NEW XXX STREAM & DOWNLOAD PARTNER

Immer Zugang zu den neusten Porno Streams und Downloads!

Seite 207 von 207 ErsteErste ... 107157197205206207
Ergebnis 2.061 bis 2.065 von 2065

Thema: Hardware - Nachrichten

  1. #2061
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    51.842
    Bedankt
    216
    Danke erhalten: 2.520

    Fractal erweitert die Ion-Serie um neue Ion-Gold-Netzteile !

    Der Hersteller Fractal hat jetzt mit den Ion-Gold-Netzteilen seine neuesten Modelle der Ion-PSU-Serie der Öffentlichkeit vorgestellt.
    Besagte Netzteile verfügen über eine 80PLUS-Gold-Zertifizierung sowie über einen vollmodularen Aufbau.


    Darüber hinaus gewährt Fractal bei den neuen Netzteilen eine siebenjährige Herstellergarantie.
    Zudem wird der ATX-2.52-Standard unterstützt und für ausreichend Kühlung sorgt ein 140 mm großer Fractal Design-Dynamic-Lüfter.
    Laut Fractal wurde der genannte Lüfter speziell für Netzteile entwickelt.
    Er besitzt eine niedrige Minimaldrehzahl und ein LLS-Lager.

    Außerdem setzt der Hersteller bei der primären Seite auf japanische Premium-105°C-Kondensatoren.
    Auf der sekundären Seite kommen taiwanische 105°C-Elektrolyt- und Feststoff-Kondensatoren zum Einsatz.

    Zu den Schutzfunktionen zählt neben einem Überspannungs- auch ein Unterspannungs- sowie ein Überlastschutz.
    Außerdem ist ein Kurzschluss-, Überstrom- und ein Überhitzungsschutz mit an Bord.
    Die Lebensdauer ist im Datenblatt mit 100.000 Stunden angegeben.
    Bei den Gesamtmaßen kommen die neuen Fractal-Netzteile auf 150 mm x 150 mm x 86 mm (LxBxH).
    Das Ion Gold ist sowohl mit einer Leistung von 550 als auch mit 650, 750 und 850 W erhältlich.

    Kostentechnisch liegt das Ion Gold 550W 80 PLUS Gold bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 80 Euro.
    Für die 650-Watt-Variante werden hingegen 90 Euro fällig.
    Wer zur 750-Watt-Version greift muss 100 Euro auf den Tisch legen.
    Die UVP des Ion Gold 850W 80 PLUS Gold beläuft sich auf 110 Euro.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  2. #2062
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    51.842
    Bedankt
    216
    Danke erhalten: 2.520

    Predator X25 Gaming Monitor mit 360 Hz Bildwiederholrate ab sofort verfügbar !

    Acers Highend Gaming-Monitor Predator X25 ist ab sofort im Handel erhältlich.
    Der Ende letzten Jahres vorgestellte Monitor bietet eine unglaublich hohe Bildwiederholrate von 360 Hz und stellt Gamern Frames en masse zur Verfügung.


    Hinzu kommen Premium-Features wie NVIDIA®s neuer Reflex Latency Analyzer und NVIDIA® G-SYNC®.
    Eine 99 prozentige Abdeckung des sRGB-Farmraums sowie VESA DisplayHDR 400 sorgen für eine originalgetreue Farbwiedergabe und lassen Gamer noch tiefer ins Spielgeschehen eintauchen.

    Der Predator X25 bietet auf seinem 62,2 cm (24,5 Zoll) großen IPS Panel (1.920 x 1.080) eine unglaublich hohe Bildwiederholrate von 360 Hz und lässt garantiert kein Detail unerkannt.
    Besonders bei Shootern kann der Monitor brillieren, denn durch gerade einmal 0,3 Millisekunden G-to-G Reaktionszeit1 ist die Wiedergabe jeder Spielsequenz, egal wie schnell sie auch sein mag, absolut flüssig.
    In Sachen Farbqualität bringt der mit NVIDIA® G-SYNC® Technologie ausgestattete Predator X25 ebenfalls einiges mit: über 400 Nits Helligkeit, VESA DisplayHDR 400, ein Delta E-Wert unter 1 und die 99 prozentige Abdeckung des sRGB-Farbraums lassen Farben kräftig und realitätsnah erstrahlen.

    Der Predator X25 ist einer der ersten Monitore, der mit dem Reflex Latency Analyzer von NVIDIA® ausgestattet ist.
    Von der Maus oder Tastatur ausgehende Klicks erkennt das Tool und misst die Dauer, bis die resultierenden Pixel (beispielsweise das Mündungsfeuer einer Waffe) auf dem Bildschirm reagieren und sich ändern.
    Die exakte Messung der Systemlatenz gewährt Gamern ein sehr viel genaueres und bisher nie dagewesenes Verständnis ihrer Maus-, PC- und Bildschirmleistung.
    Dieses Feature bietet Gamern einen erheblichen Vorteil im Wettbewerb gegen andere Spieler, da der Nutzer sich voll und ganz auf das System verlassen kann.

    In Sachen Energieeffizienz wird der Predator X25 von smarten Technologien unterstützt: Während der Nutzung misst ein Helligkeitssensor das Umgebungslicht und passt die eigene Helligkeit eigenständig optimal an.
    Zusätzlich registriert ein integrierter Abstandssensor, sobald der Nutzer nicht mehr vor dem Monitor sitzt und schickt das Gerät automatisch in den Standby-Modus bzw. aktiviert sich wieder, sobald Bewegung registriert wird.

    Zum weiteren praktischen Feature-Set des Predator X25 zählt auch die ProxiSense-Technologie.
    Wenn man beim Zocken mal wieder die Zeit vergisst, erinnert sie den Benutzer daran, nach einer bestimmten Zeit vor dem Bildschirm eine Pause einzulegen.
    Der Sensor erkennt, wenn der Spieler vor dem Computer sitzt, und sendet Erinnerungsmeldungen, nachdem die vom Benutzer definierte Dauer erreicht wurde.
    Um den Rücken zu schonen kann der Predator X25 dank Ergostand präzise auf den Nutzer ausgerichtet werden: Höhe und Neigung, sowie der Schwenkwinkel sind individuell ausrichtbar, zudem kann der Monitor mittels Pivot-Funktion im Quer- aber auch Hochformat genutzt werden.
    Zusätzlich ist der Monitor mit speziellen augenschonenden Technologien ausgestattet.
    Dazu zählen unter anderem Acer LightSense und Acer ColorSense, die die Bildschirmhelligkeit und Farbtemperatur automatisch an die Umgebung anpassen und den Predator X25 so auch für längere Spiel- oder Arbeitssessions rüsten.
    Abgerundet wird das Paket von Acers Ultra-Low Blue Light-Technologie, die die Menge an schädlichem blauem Licht, das vom LED-Panel abgegeben wird, reduziert.

    Preis und Verfügbarkeit
    Der Predator X25 ist ab sofort zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis von 799 EUR erhältlich.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  3. #2063
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    51.842
    Bedankt
    216
    Danke erhalten: 2.520

    Hard Drive und Hub: externe FireCuda Gaming-Festplatten vorgestellt !

    Seagate bringt zwei neue externe Festplatten auf den Markt, die FireCuda Gaming Hard Drive sowie das FireCuda Gaming Hub.
    Beide verfügen über einen schlichten Look und eine dezente RGB-Beleuchtung .
    Worin sich das Duo unterscheidet und vom restlichen FireCuda Speicher-Portfolio abhebt, ist hier zusammengefasst.

    Vor knapp einem Jahr hat Seagate die FireCuda-Serie für externe Speicherprodukte ordentlich aufgestockt und beispielsweise die FireCuda Gaming SSD an den Start gebracht.
    Nun erweitert der Hersteller das Line-up um zwei externe HDD-Produkte – speziell für Gamer.

    Seagate FireCuda Gaming Hard Drive
    Für mehr externen Speicherplatz bringt Seagate mit der FireCuda Hard Drive eine „klassische“ externe Festplatte auf den Markt.
    Die HDD im Inneren bietet eine Kapazität von bis zu 5 Terabyte, das äußere Kleid ist schlicht in Schwarz gehalten.
    Einen Akzent gibt es mit dem mittlerweile für FireCuda-Produkte bekannten RGB-Streifen, der sich über die Toolkit-Software steuern lässt.
    Darüber hinaus kann die Beleuchtung auch in Razer Chroma für eine Synchronisierung integriert werden.
    Angeschlossen wird die externe HDD über einen USB 3.2 Gen 1-Anschluss.
    Um welchen Anschluss-Typ (also Typ-A oder -C etc.) handelt, ist nicht bekannt.
    Während die 8 TB-Variante rund 266 Gramm wiegt und 21.5 x 81.0 x 122,5 mm misst, so sind die beiden kleineren Modelle mit 1/2 TB mit 167 Gramm und 14.5 x 80.0 x 122,5 mm um einiges leichter und kompakter.


    Seagate FireCuda Gaming Hub
    Mit dem FireCuda Gaming Hub kommt eine weitaus „stärkere“ externe HDD mit bis zu 16 Terabyte Kapazität dazu.
    Sie verfügt ebenfalls über eine RGB-Beleuchtung in Form eines LED-Streifens auf der Front und wird auf der Rückseite über USB 3.2 Gen1 angeschlossen.
    Wie die Bilder zeigen, handelt es sich dabei um den Micro-USB Typ-B Anschluss.
    Auf der Vorderseite gibt es jedoch zwei zusätzliche USB-Anschlüsse (1x Typ-C , 1x Typ-A), wodurch die externe Festplatte zum Hub wird.
    Dort könnt ihr beispielsweise Eingabegeräte anschließen oder euer Smartphone anstecken.
    Der FireCuda Gaming Hub misst 206 x 49.2 x 128 Millimeter und wiegt bis zu 1.354 Gramm.


    Preise, Verfügbarkeit und Data Recovery
    Beide Neuheiten sind ab Beginn des nächsten Quartals im Handel erhältlich.
    Preislich (UVP) liegt die Seagate FireCuda Gaming Hard Drive bei 69,99 Euro (1 TB), 99,99 Euro (2 TB) und 159,99 Euro (5 TB).
    Der FireCuda Gaming Hub soll 189,99 Euro (8 TB) bzw. 349,99 Euro (16 TB) kosten.
    Für das Duo gibt es jeweils die „Rescue Data Recovery Services“ zum Schutz vor Datenverlust für 3 Jahre sowie eine beschränkte Garantie von einem Jahr für zusätzliche Sicherheit inbegriffen.
    Weitere Details erhaltet ihr auf der Seagate-Webseite.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  4. #2064
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    51.842
    Bedankt
    216
    Danke erhalten: 2.520

    iiyama ProLite 92er-Monitorserie mit integriertem USB-C-Dock !

    iiyama stellt die Office-Monitore der ProLite-Serie XUB2792HSN-B1, XUB2492HSN-B1 und XUB2792QSN-B1s vor.
    Mit IPS-Panels und integrierter USB-3.1-Typ-C-Dockingstation sind die 24- und 27-Zöller besonders vielseitig am Arbeitsplatz einsetzbar.


    Die USB-C-Dockingstation ermöglicht die Übertragung von Strom, Video- und Audio-Informationen sowie Dateien mittels eines einzelnen Kabels am Notebook.
    Strom- und LAN-Kabel werden direkt mit dem Monitor verbunden, welcher nur mit einem USB-C-Kabel mit dem Notebook verbunden wird und somit Kabelsalat auf ein Minimum reduziert.
    Angeschlossene Notebooks und andere Geräte werden mit 65 Watt aufgeladen und die Datenübertragungsrate beträgt 10 GB/s.


    Die IPS-Panels der drei ProLite 92er-Modelle bieten eine gute Blickwinkelstabilität von allen Seiten und sorgen zudem für eine hohe Farbtreue.
    Die Auflösung liegt je nach Modell bei 1920×1080 Pixel (Full HD) oder 2560×1440 Pixel (WQHD).

    Um die Augen bei längerer Monitornutzung zu schonen, wenden alle Monitore eine Flicker-Free-Technologie sowie Blaulichtfilter an.
    Diese reduzieren Monitorflimmern und Blaulicht-Strahlung, um einem Ermüden der Augen auf lange Sicht entgegen zu wirken.

    Die iiyama ProLite 92er-Monitorserie ist ab sofort in 27 Zoll für 359 Euro und in 24 Zoll für 215 Euro erhältlich.
    Eine 32-Zoll-Variante soll Ende des zweiten Quartals 2021 erscheinen und 535 Euro kosten.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  5. #2065
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    51.842
    Bedankt
    216
    Danke erhalten: 2.520

    Teuer wie nie: Apple verlangt für iPad Pro-Reparatur mehr als 750 Euro !

    Erst kürzlich präsentierte Apple die fünfte Generation seiner iPad-Pro-Serie.


    Das Tablet bringt einige Neuerungen mit sich, wie ein neues Liquid Retina XDR-Display, welches mit 10.000 Mini-LEDs ausgestattet ist.
    Dazu kommt auch der Apple eigene M1-SoC, welcher einen deutlichen Leistungsschub verspricht.


    Das hat jedoch auch seinen Preis.
    So kostest das neue iPad Pro 12,9" in der Basisvariante mit 1.199 Euro und 128 GB Speicherplatz und geht hoch bis hin zu 2.409 Euro für immerhin 2 TB Speicher.
    Ein Schaden einem so teuren Gerät wünscht sich definitiv niemand.
    Falls es aber doch mal passiert, muss eine Reparatur her und das kann teuer werden.

    Apple bietet bereits seit Jahren einen eigenen Reparatur-Service an.
    Nun hat das Unternehmen eine aktualisierte Preisliste veröffentlicht, in der auch die neuen iPad-Modelle aufgeführt sind.
    Demnach liegt die Gebühr für Serviceleistungen außerhalb der Garantie für das neue iPad Pro 12,9" bei 750,90 Euro.


    Dabei ist es egal, ob das Display beschädigt oder andere Bauteile in Mitleidenschaft gezogen wurden.
    Lediglich der Akkutausch ist mit 109 Euro um ein Vielfaches günstiger.

    Apple bietet alternativ auch einen eigene Versicherung gegen die hohen Reparaturkosten an.
    Apple Care+ kostet für das iPad Pro aktuell 159 Euro.
    In dem Angebot enthalten sind zwei Reparaturen innerhalb von 12 Monaten nach Abschluss, welcher parallel zum Kauf oder spätestens 60 Tage danach getätigt werden kann.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

Seite 207 von 207 ErsteErste ... 107157197205206207

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •