Daniel Roesner macht Schluss mit der Autobahnpolizei.
Der Schauspieler, der seit drei Jahren in der Rolle des Kommissars Paul Renner zu sehen ist, steigt bei "Alarm für Cobra 11" aus.


Im April 2016 war Daniel Roesner zum ersten Mal in der RTL-Actionserie zu sehen.
Jetzt verlässt er "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei" auf eigenen Wunsch, wie der Sender mitteilte.

"Ich würde mir selber nicht gerecht werden"
Seit 1996 hält sich die Serie erfolgreich im Abendprogramm.
Seit drei Jahren war auch Autobahnkommissar Paul Renner Teil des Geschehens rund um die schnelle Serie.
"Die Herausforderung, das Abenteuer und die Freiheit rufen zu sehr", sagte der 35-Jährige in einem RTL-Interview.
Er wolle "wieder unstet leben".
Diese Gefühle würden bei ihm derzeit überwiegen und deswegen mache er Schluss.

"Ich wusste schon immer, dass ich nicht mein Leben lang hier in Köln drehen werde.
Ich habe auf mein Inneres gehört und jetzt eine Entscheidung getroffen, dass es nach vier Jahren genug ist", erklärte Roesner.
"Wenn ich das länger machen würde, würden mein Elan und meine Energie abnehmen und dann würde ich mir selber oder meinem Beruf nicht mehr gerecht werden."

Kleine Entwarnung
Eine kleine Entwarnung gibt es für die Fans der Serie und vor allem von Daniel Roesener aber dennoch, denn der Abschied von Paul Renner dauert noch ein wenig.
Am Donnerstag startet die 34. Staffel von "Alarm für Cobra 11" und hier wird der Autobahnkommissar noch weiterhin dabei sein.
Auch in der darauffolgenden Staffel, die voraussichtlich im Herbst ausgestrahlt wird, steht Daniel Roesner noch an der Seite von Erdogan Atalay, der seit der dritten Folge 1996 den Kommissar Semir Gerkhan spielt.

Daniel Roesner möchte sich nach seinem Serien-Aus nun erst einmal anderen Projekten widmen.
Mehrere Bauprojekte und eine Weltreise stehen an, genauere Details behält der Hesse allerdings lieber für sich.