London - Hunde und Feuerwerk – das ist eine ganz besondere Kombination.
Viele Vierbeiner sind von der Knallerei verängstigt.
So auch Benny, der Staffordshire-Bullterrier von Stacie.


Die Britin hatte ihren vorwitzigen Mitbewohner für wenige Stunden allein daheim gelassen.
Mit Folgen, wie sie dem britischen Magazin „Metro“ berichtete.
„Ich habe mich total erschrocken, als ich hereinkam und er plötzlich sein Kopf durch die Tür steckte“, sagte Stacie.
Denn was sie vorfand, war das totale Chaos.

Der Staffordshire hatte die Zimmertür auseinandergenommen – offenbar aus Angst vor einem Feuerwerk.
Das ist jedenfalls Stacies Vermutung.
„Ich wusste, dass es ein Feuerwerk gab, aber Benny hatte nie ein Problem damit.“
Um ihn von den Krachern abzulenken, hatte sie extra Musik für ihn aufgedreht.

Böse konnte die junge Frau ihren Benny nicht sein.
„Er sah so stolz aus“, sagte Stacie.
Inzwischen, so berichtet Stacie schmunzelnd, sei Benny ob der Geschichte ein Star in England – und der Erfolg sei ihm zu Kopf gestiegen.

Die Tür war übrigens nicht mehr zu retten, landete im Kamin.

Bleibt nun die Frage, ob Stacie Silvester aushäusig feiert?