Sieben Jahre lang tauchte Roy Peter Link immer wieder bei "In aller Freundschaft" auf und prägte die Ablegerserie mit dem Untertitel "Die jungen Ärzte".
Jetzt verlässt der Schauspieler beide Serien.

Einige Monate wird Roy Peter Link aber noch in den ARD-Arztserien "In aller Freundschaft" und vor allem "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte" zu sehen sein.
Zum letzten Mal flimmert er in seiner Rolle des Dr. Niklas Ahrend im Frühsommer des kommenden Jahres über die Bildschirme.

"Zeit für Neues"
In einer Pressemitteilung des Ersten erläutert der 36-Jährige die Gründe für seinen Ausstieg: "Manchmal sagt einem das Bauchgefühl einfach: Es ist Zeit für Neues.
Und das war bei mir so."
Die Zeit bei "In aller Freundschaft" und "den jungen Ärzten" hab er genossen und viel gelernt.

Jana Brandt, die verantwortliche MDR-Fernsehfilmchefin, erklärte: "Roy Peter Link hat "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte" entscheidend mitgeprägt.
Seine große Beliebtheit bei den Fans war ein entscheidender Erfolgsfaktor."
Zudem spricht sie ihm ihre große Dankbarkeit aus.

Wie genau seine Figur Dr. Niklas Ahrend das Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt, an dem er junge Assistenzärzte ausbildet, verlassen wird, zeigt sich in den nächsten Monaten.
Genauso spannend ist, wie man in der Hauptserie "In aller Freundschaft" davon erfahren wird, bei der er auch nach dem Wechsel zum Ableger immer wieder vorbeischaute.
Über Pläne für die Zukunft hat Darsteller Roy Peter Link bislang noch nichts verraten.