West Palm Beach - Von der Bühne in Polizei-Gewahrsam: Chris Brown (29) ist nach einem Konzert in Florida verhaftet worden.
Das berichtet das amerikanische Promi-Portal „TMZ“.


Demnach standen Polizisten unmittelbar nach dem Ende seines Auftritts bereit, um den 29-Jährigen Musiker abzuführen.
Inzwischen soll Brown allerdings gegen Zahlung einer Kaution wieder auf freiem Fuß sein.

Warum Brown, der bereits mehrfach mit der Justiz in Konflikt geriet, diesmal verhaftet wurde, ist unklar.

Laut US-Medienberichten handelte es sich um einen ausstehenden Haftbefehl.

Auch weshalb dieser Haftbefehl erlassen wurde, ist bisher nicht bekannt.

Schlagzeilen hatte Chris Brown gemacht, nachdem er seine damalige Freundin Rihanna geschlagen hatte.

2009 wurde er zu einer Bewährungsstrafe von fünf Jahren
Zudem musste sich der Rapper einer Anti-Aggressions-Therapie unterziehen.