NEW XXX STREAM & DOWNLOAD PARTNER

Immer Zugang zu den neusten Porno Streams und Downloads!

Seite 68 von 68 ErsteErste ... 1858666768
Ergebnis 671 bis 674 von 674

Thema: Diverse Sport NEWS !

  1. #671
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    45.630
    Bedankt
    226
    Danke erhalten: 2.414

    Fußball: Schalke verliert deutlich gegen hungrige Augsburger !

    Der FC Schalke 04 wartet weiter auf den zweiten Sieg der Rückrunde.
    Beim Heimspiel gegen den FC Augsburg setzte es eine saftige Niederlage.


    Die Gelsenkirchener drohen die Europapokalplätze aus dem Blick zu verlieren.

    Der FC Schalke 04 setzt seine Talfahrt in der Bundesliga ungebremst fort.
    Auch am zweiten Geisterspieltag nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs kassierte der Revierklub beim 0:3 (0:1) gegen den FC Augsburg am Sonntag eine bittere Niederlage.
    Das Team von Trainer David Wagner ist nunmehr seit neun Spielen bei einen Torverhälnis von 2:22 in Serie sieglos.
    Eduard Löwen mit einem direkt verwandelten Freistoß (6. Minute) und die eingewechselten Noah Joel Sarenren Bazee (76.) sowie Sergio Cordova (90.+1) beendeten die schwache Auswärtsserie der bayerischen Schwaben.
    Erstmals nach fünf Spielen in der Fremde konnte der FCA wieder jubeln und seinem neuen Trainer Heiko Herrlich den ersten Dreier bescheren.

    Für ihn war es die Premiere als FCA-Coach auf der Trainerbank.
    Eine Woche zuvor beim 1:2 gegen Wolfsburg hatte er freiwillig auf seinen Einsatz verzichtet, nachdem er während des Quarantäne-Trainingslagers vor dem Bundesliga-Neustart einkaufen war und die Regeln missachtet hatte.

    Die Schalker kassieren nach dem 0:4 im Revierderby bei Borussia Dortmund letzte Woche nun den nächsten Schlag.
    "Ich will nicht sagen, dass wir klar unterlegen waren.
    Wir waren von Anfang an aggressiv", befand Schalkes Daniel Caligiuri nach der Partie, bemängelte aber eine zu schwache Chancenverwertung.

    Löwen lässt Augsburg nach Traumtor früh jubeln
    Dabei gab es schon zu Anfang das erste Gegentor.
    Schon nach sechs Minuten durfte Augsburg erstmals jubeln.
    Löwen nahm bei einem direkten Freistoß aus 25 Metern zentral vor dem Schalker Tor Maß und brachte die Schwaben mit einem feinen Schuss in Führung.
    Mit dem ersten Treffer nach zuletzt vier Auswärtsspielen ohne eigenes Tor verhinderte er damit einen Vereins-Negativrekord der Augsburger, die zum ersten Mal überhaupt auf Schalke gewannen und im Kampf gegen den Abstieg wichtige Zähler sammelten.
    Angesprochen auf sein Traumtor sagte Löwen nach der Partie schmunzelnd: "Ein paar meiner Kollegen hatten den schon vorausgesagt."

    Das Offensivspiel der nach dem 0:4 in Dortmund auf drei Positionen veränderten Königsblauen ließ erneut zu wünschen übrig.
    Der FCA stellte geschickt die Räume zu und stand defensiv stabil gegen die Schalker, denen es an auch durch das Fehlen von Amine Harit an Ideen im Mittelfeld mangelte.
    Die beste Ausgleichschance hatte noch der neu in die Startelf gerutschte Rabbi Matondo nach einer knappen halben Stunde, doch Gäste-Schlussmann Andreas Luthe verhinderte per Fußabwehr das 1:1.

    Desolates Schalke ohne Torchance in Halbzeit zwei
    Die niveauarme Begegnung nahm auch in der zweiten Hälfte kaum an Fahrt auf.
    Schalke hatte zwar fast dreimal so viel Ballbesitz wie der Gegner, machte aber nichts daraus.
    Auch mit der Hereinnahme von Edeljoker Ahmed Kutucu für den verletzten Suat Serdar nach 56 Minuten hatte Schalke nicht mehr Zug zum Tor
    Chancen? Fehlanzeige.

    Dagegen stand Schalkes Keeper noch einige Mal im Blickpunkt.
    In der 69. Minute parierte Markus Schubert einen Freistoß von Philipp Max.
    Mit dem 2:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Sarenren Bazee verdiente sich Augsburg den ersten Bundesliga-Sieg im neunten Versuch in Gelsenkirchen am Ende redlich.
    In der Nachspielzeit erhöhte Cordova gar noch auf 3:0 für die Gäste.
    Schalke muss mehr denn um seine Europapokal-Rückkehr bangen.

    Der unter Beschuss stehende Schalker Trainer David Wagner äußerte sich nach der Partie auch zu einer möglicherweise drohenden Entlassung: "Ich finde die Kritik ist total nachvollziehbar, wenn wir, insbesondere am letzten Wochenende, so schlecht spielen."
    Der frühere Schalke-Profi, der mit seiner Mannschaft zum neunten Mal sieglos blieb, glaubt jedoch an den Umschwung: "Dem muss man sich stellen, da muss man zu stehen und alles dafür investieren, und das haben wir in dieser Woche gemacht, um es heute besser zu machen."


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  2. #672
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    45.630
    Bedankt
    226
    Danke erhalten: 2.414

    Formel 1: Sensation - So läuft der Mercedes-Deal mit Hamilton und Vettel !

    Hinter den Kulissen der Formel 1 läuft ein Milliarden-Poker.
    Es geht um die Zukunft des Mercedes-Teams und der Weltmeister Lewis Hamilton (35) und Sebastian Vettel (32). Und da bahnt sich eine Sensation an.
    Der unter der Corona-Krise leidende Konzern will die beiden Champions 2021 im Silberpfeil aufeinander los lassen und sich mit diesem Marketing-Knalleffekt auf den Status eines Motor-Lieferanten zurückziehen.

    Das Team nach der auf 2022 verschobenen Regelreform unter einem Sponsoren-Namen weiterführen soll 30-Prozent-Gesellschafter und Teamchef Toto Wolff (48), der mit seinem Investoren-Konsortium auch bei den Mercedes-Kunden Williams und Aston Martin bestens vernetzt ist.
    Dadurch kann der Österreicher auch die Fahrer-Paarungen im Sinne von Mercedes zusammenstellen.

    Die Junioren Esteban Ocon (23) und George Russell (22) sind derzeit bei Renault und Williams geparkt.

    Vettel will mit Mercedes fünften WM-Titel holen
    Priorität hat das im englischen Brackley sitzende Werksteam.
    Für das hat der von Ferrari weggemobbte Vettel eine McLaren-Option, die es trotz gegenteiliger Beteuerungen von Teamchef Andreas Seidl (44) gab, sausen lassen.

    Der Vierfach-Weltmeister will für die Chance, sich im deutschen Auto mit Platzhirsch Hamilton zu messen, an Ferrari zu rächen und endlich seinen fünften WM-Titel zu gewinnen, sogar auf viel Geld verzichten.
    Der Multi-Millionär (geschätztes Vermögen: 250 Millionen Euro) sagte schon in der Trennungsmitteilung von Ferrari: „Finanzielle Gründe haben keine Rolle gespielt.
    So denke ich nicht.“

    Vettel geht es nicht ums Geld
    Ein Champion zum Schwaben-Preis – sehr reizvoll für Daimler-Boss Ola Källenius (50), der bei einem Gewinneinbruch von fast 80 Prozent im 1. Quartal und Mitarbeitern in Kurzarbeit die Gehälter für Hamilton (aktuell 40 Mio. Euro) und Vettel (30 Mio. Euro) rechtfertigen müsste.

    Während Hamilton-Helfer Valtteri Bottas (30) wegen Vettel bereits seine Fühler Richtung Renault ausgestreckt hat, gilt es für Wolff nun noch,
    Hamilton in den anstehenden Vertragsverhandlungen vom Reiz des Dream-Teams zu überzeugen.

    Lässt sich Lewis Hamilton überzeugen?
    Der Brite bangt wohl um seine Komfortzone und kokettiert in einem Team-Video mit seiner Lustlosigkeit in der Corona-Pause: „Es gibt Tage, an denen wache ich auf und bin schon erschöpft.
    Ich bin dann überhaupt nicht motiviert und frage mich: Soll ich weiter Rennen fahren?“
    Genauso schnell gehe es aber wieder in die andere Richtung: „Dann denke ich: Verdammt, ich liebe, was ich tue.
    Wieso sollte ich darüber nachdenken, nicht weiterzumachen?“

    Letzte Zweifel am Team mit Vettel zerstreut einer, auf dessen Rat alle hören: Bernie Ecclestone (89).
    Der Brite, der in den 1980er-Jahren die McLaren-Rivalität zwischen Ayrton Senna (†34) und Alain Prost (65) zur Riesenshow inszenierte, sagt: „Ich sehe kein Problem, dass Lewis überhaupt besorgt ist, und ich weiß, dass Sebastian gerne die Gelegenheit hätte, gegen ihn anzutreten.
    Es geht nicht darum, was ihr Ego ist, beide haben super Talent.
    Es wäre also ein super, super Team.“


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  3. #673
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    45.630
    Bedankt
    226
    Danke erhalten: 2.414

    Fußball: Vorentscheidung im Meisterkampf - FC Bayern schlägt den BVB !

    Der FC Bayern hat das Topspiel bei Borussia Dortmund für sich entschieden.
    Die Münchner triumphierten dank eines Treffers kurz vor der Pause und sind dem Meistertitel nun ganz nah.

    Bayern München hat einen großen Schritt in Richtung Meistertitel getan.
    Der Rekordmeister siegte bei Borussia Dortmund mit 1:0 (0:0).
    Joshua Kimmich erzielte in der 43. Minute das Tor des Tages für die Münchner.
    Damit hat die Flick-Elf nun sieben Punkte Vorsprung vor dem Rivalen.


    In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie hatten sowohl der BVB als auch die Münchner gute Chancen.
    Dortmunds Erling Haaland hatte bereits in der 1. Minute das 1:0 auf Fuß, doch Jerome Boateng klärte auf der Linie.

    Die Bayern, mit Serge Gnabry anstelle von Ivan Perisic in der Startelf, kamen nur langsam in Tritt.
    Eben jener Gnabry hatte nach 19 Minuten seinerseits die Führung auf dem Fuß, doch diesmal klärte Dortmunds Piszczek auf der Torlinie.

    Kimmich zaubert Bayern zur Führung
    Mit laufender Spieldauer kamen die Münchner immer besser ins Spiel, ohne allerdings zwingend zu werden – bis kurz vor der Pause.
    Ein absoluter Geniestreich von Nationalspieler Joshua Kimmich, der von der Strafraumgrenze den weit vor dem Kasten stehenden Bürki überlupfte, sorgte für das 1:0 für der Bayern (43. Minute) und den Halbzeitstand.

    In der zweiten Halbzeit versuchte der BVB mehr und mehr die Kontrolle zu übernehmen – mit mäßigem Erfolg. In der 58. Minute verpasste Haaland den Ausgleich.
    Allerdings lag möglicherweise ein Handspiel vor. Boateng lenkte den Schuss auf dem Boden liegend mit dem Ellenbogen zum Eckball ins Aus.
    Eine strittige Szene, doch der Videobeweis blieb stumm.

    Der BVB rannte weiter an, blieb aber harmlos und verlor am Ende verdient.
    Damit liegen die Bayern sechs Spieltage vor dem Ende wohl uneinholbar vorne.
    Sieben Punkte beträgt nun der Rückstand der Borussen, die sich nun womöglich mit Platz zwei begnügen müssen.

    Bayern-Kapitän Neuer: "Ein ganz wichtiges Zeichen"
    "Ich fand es bei Leibe kein schlechtes Spiel.
    Ich glaube aber, dass wir vor allem in der ersten Halbzeit zu verspielt waren.
    Am Ende war es der berühmte letzte Pass, der uns gefehlt hat", sagte BVB-Kapitän Mats Hummels nach der Partie bei Pay-TV-Sender "Sky".
    Auch Emre Can sprach davon "nicht sauber genug" gespielt zu haben. "
    Trotzdem finde ich, dass wir kein schlechtes Spiel gemacht haben", so der Nationalspieler.

    Ganz anders das Stimmungsbild beim FC Bayern.
    "Ich persönlich habe mich sehr über das Tor gefreut.
    Jetzt haben wir ein gutes Polster auf den BVB.
    Das war heute brutal wichtig.
    Aber natürlich müssen wir das in den nächsten Spielen bestätigen", freute sich Siegtorschütze Joshua Kimmich nach Abpfiff, der mit 13,7 gelaufenen Kilometern einen Bundesligarekord für die Bayern aufstellte.

    Trainer Flick zeigte sich nach dem knappen Sieg ebenfalls "sehr, sehr zufrieden" und hatte ein Sonderlob für Joshua Kimmich parat.
    "Wie er immer wieder anspielbar ist und was er für Akzente nach vorne setzt – das ist einfach klasse.
    Er ist ein Spieler, bei dem du als Trainer immer zufrieden bist, weil er immer 100 Prozent gibt."

    Bayern-Kapitän Manuel Neuer sprach nach der Partie davon "bis in die Haarspitzen" motiviert gewesen zu sein.
    "Wir hatten in Summe die besseren Chancen, aber ein knappes 1:0 ist immer gefährlich.
    Der Sieg war heute ein ganz wichtiges Zeichen."

    Die Bayern empfangen am kommenden Samstag um 18.30 Uhr Fortuna Düsseldorf.
    Der BVB muss am Sonntag (18 Uhr) bei Aufsteiger SC Paderborn antreten.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  4. #674
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    45.630
    Bedankt
    226
    Danke erhalten: 2.414

    Fußball: Fortuna dreht Partie gegen S04 - Schalker Krise immer schlimmer - Düsseldorfer Befreiungschlag !

    Der FC Schalke 04 schlittert immer weiter in die Krise.
    Gegen Fortuna Düsseldorf unterlagen die Königsblauen knapp, aber verdient.
    Dabei lag die Wagner-Elf sogar in Führung.
    Für den Trainer könnte es nun eng werden.


    Schalke 04 kann einfach nicht mehr gewinnen.
    Die Königsblauen verloren am Mittwochabend mit 1:2 bei Fortuna Düsseldorf und warten damit seit dem 17. Januar auf einen Sieg in der Liga.
    Die Fortuna machte dagegen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

    Schalke geht in Führung – Düsseldorf kontert
    Weston KcKennie hatte Schalke kurz nach der Pause in Führung gebracht (53. Minute), Rouwen Hennings (63.) und Kenan Karaman (68.) drehten binnen fünf Minuten die Partie.

    Schalke stürzte nach der nächsten Pleite nach der Corona-Pause auf Platz neun in der Tabelle ab.
    Dadurch sind die "Knappen" nun das schlechteste Rückrundenteam.
    Auch für Schalke-Trainer David Wagner könnte es nun eng werden.
    Düsseldorf dagegen hat nun fünf Punkte Vorsprung auf Platz 17 und Werder Bremen.

    Schneider: "Wir können uns nicht so präsentieren"
    Sportchef Jochen Schneider hat nach der erneuten Niederlage ein klares Bekenntnis zu David Wagner vermieden, die Kritik am Trainer aber zumindest relativiert.
    "Es ist nicht richtig, es alleine am Trainer festzumachen.
    Da gehören alle im Verein dazu", so Schneider nach dem 1:2 bei Sky: "Die Kritik ist Kritik an uns allen.
    Wir alle müssen die Dinge besser machen."

    Dennoch stellte Schneider nach zehn Spielen ohne Sieg klar: "Wir können uns nicht so präsentieren wie in den letzten drei Spielen.
    Das ist ein gehöriger Negativlauf, den müssen wir schnellstens beenden.
    Am Besten am Samstag."
    Dann spielt Schalke gegen Abstiegskandidat Werder Bremen.
    Auf die Frage, ob ein Sieg für Wagner dann Pflicht sei, antwortete Schneider: "In erster Linie ist eine gute Leistung Pflicht."
    In Düsseldorf sei es "kein gutes Spiel" gewesen, "das kann man nicht schönreden".

    Hoffenheim besiegt Köln, Mainz verpasst Auswärtssieg
    Sorgen im Kampf um den Klassenverbleib muss sich der FSV Mainz 05 machen, der bei Union Berlin trotz Überzahl nur 1:1 (1:1) spielte.
    Der Tabellenletzte SC Paderborn kam beim FC Augsburg lediglich zu einem 0:0.

    Am frühen Abend hatte RB Leipzig zum Auftakt des zweiten Teils des 28. Spieltags durch das 2:2 (1:1) gegen Hertha BSC aus Berlin den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

Seite 68 von 68 ErsteErste ... 1858666768

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •