Erste Teilnehmer sind bereits bestätigt.


Dieses Jahr wird die größte Messe für Computer- und Videospiele, die E3, rein digital stattfinden.
Das hat der Veranstalter ESA (Entertainment Software Association) heute bestätigt.
Regulär gibt es eigentlich ein großes Event in Los Angeles, bei der Industrievertreter und Gamer aus aller Welt zusammenkommen können.
Wegen der anhaltenden Corona-Krise hat man sich seitens der ESA jedoch entschlossen, dass die Messe 2021 nur digital abgehalten wird.

Die gamescom schlägt übrigens einen ähnlichen Weg ein: Auch hier wurde bereits bestätigt, dass der Schwerpunkt auf einem digitalen Event liegt.
Allerdings wird es abweichend zur E3 auch eine Vor-Ort-Veranstaltung geben.
Hier wird die Teilnehmeranzahl jedoch stark reduziert und es soll strenge Hygienemaßnahmen geben.
Im Falle der E3 verzichtet man aus Vorsicht lieber gänzlich auf eine Veranstaltung vor Ort.

Immerhin konnte die ESA bereits erste Teilnehmer aus der Industrie bestätigen: Nintendo, Microsoft (Xbox), Capcom, Konami, Ubisoft, Take-Two Interactive, Warner Bros. Games und Koch Media haben bereits zugesagt.
Es fehlen jedoch noch große Publisher wie Activision Blizzard und Square Enix.
Sony wiederum dürfte der Messe auch digital fernbleiben.
Die Japaner hatten in der Vergangenheit klargemacht, dass sie lieber auf eigene digitale Events setzen möchten.

Die digitale E3 2021 wird vom 12. bis 15. Juni 2021 stattfinden.
Alle Präsentationen wird es auch online als Livestreams zu sehen geben – kostenlos.
Der Fokus dürfte in diesem Jahr wohl auf Games für die neuen Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5 liegen, die allerdings im Handel weiterhin nur sehr schwer zu bekommen ist.
Da übersteigt die Nachfrage bei Weitem das Angebot und die Lieferengpässe haben sich durch die Pandemie verschärft.

2022 soll die E3 laut ESA aber wieder vor Ort in Los Angeles stattfinden, da sei man optimistisch.