Votet für MyBoerse.bz
Topliste

Neue Moderatoren gesucht!
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: David Bowie Spezial German 2015 AAC 720p HDTV x264 - iND

  1. #1
    Rektor Avatar von Dortmunder45
    Registriert seit
    19.07.14
    Beiträge
    2.141
    Bedankt
    7
    Danke erhalten: 395

    David Bowie Spezial German 2015 AAC 720p HDTV x264 - iND

    David Bowie Spezial German 2015 AAC 720p HDTV x264 - iND



    Inhalt

    (1): Story: Zurück zur Musikkarriere von Bowie
    „Eine 45 jährige Karriere, zwei Dutzend Alben, und niemand, absolut niemand hat jemals über David Bowie geschrieben, dass er ein Arsch sei“, hat neulich der französische Musikkritiker JD Beauvallet in der Zeitschrift Inrockuptibles geschrieben. Denn David Robert Jones, alias Bowie, hat niemals aufgehört sich neu zu entfalten und entfachte einen riesigen Kult indem er sich der Komplexität und dem Widerspruch widmete. Sowohl Glam Rock, Soul, Funk, Folk, als auch kosmische Musik und Elektro… in Begleitung von Eric Dahan, dem Sänger Rover und Bowies Toningenieur von den Jahren in Berlin, bietet „Abgedreht!“ ein Flashback vom Lebenswerk und der Karriere von dem Mann, der die moderne Popmusik auf den Kopf gestellt hat, wenn nicht sogar erfunden hat.

    (2): Diavortrag: Die Hansa-Tonstudios in Berlin

    Die Hansa-Tonstudios befinden sich im Herzen von Berlin, zwei Schritte vom Potsdamer Platz entfernt. In dem um 1900 erbauten Haus entstanden zwischen 1960 und 1990 zahlreiche Rock-Hits. Mitten im Kalten Krieg kamen Künstler wie REM, Nina Hagen, U2 oder David Bowie an die Grenze zwischen West- und Ostberlin. Die Endzeitstimmung im Niemandsland inspirierte die Sänger. Für Bowie war es 1978 Liebe auf den ersten Blick. Die Glam-Rock-Ikone blieb, um die weltbekannte „Berlin-Triologie“ zu schreiben. Da die Hansa-Tonstudios eine ganz besondere Rolle in Bowies Leben spielen, hat „Abgedreht!“ dort hinter die Kulissen geschaut.

    (3): Es war einmal im Jahre: 1983 - „China Girl“ von David Bowie

    1983 befand sich David Bowie an seinem Höhepunkt und sendete mit seinem neuen Album eine Einladung, die man unmöglich abschlagen konnte: „Let’s dance“. Der zweite Titel dieses Albums „China Girl“, ein Song zwischen Blues Rock und Dance und welcher zusammen mit Iggy Pop geschrieben wurde, stürmte kurzerhand den zweiten Platz der Top 50 des Vereinten Königreichs und wurde ein weltbekannter Hit. Der Clip von „China Girl“ erhielt selbst angesichts des Kult-Songs „Thriller“ den MTW Preis für den besten Clip eines männlichen Künstlers. Im selben Jahr rief Reagan ein Rüstungsprogramm ins Leben, um sich vor dem „Reich des Bösen“ zu schützen, Yannick Noah gewann Roland Garros und Luis Buñuel starb mit 83 Jahren in Mexiko. Haltet euch bereit, denn „Abgedreht!“ katapultiert euch zurück ins Jahr 1983.

    (4): Story II: Bowie und die Mode

    David Bowie kreiert für die Figuren seiner Konzeptalben eine eigene Mode. Zeitweise wirkte der Wegbereiter dabei wie ein Außerirdischer: Er trug paillettenverzierte Schulterklappen, schminkte sich blau oder trat geschniegelt und gestriegelt auf, als in London noch die Hippies das Sagen hatten. Designer wie Kansai Yamamoto, Alexander McQueen, Hedi Slimane und Thierry Mugler entwarfen seine Outfits voller wilder Mischungen, Überraschungen und 180°-Wenden, die immer im Einklang mit Bowies zahlreichen Leben standen. Der Glam Rock spielte eine besondere Rolle und begleitete den Künstler am längsten. Doch Stil beschränkt sich für den Performer und einflussreichen Avantgardisten nicht auf die Auswahl des Bühnenoutfits. „Abgedreht!“ wandelt auf den Spuren des nicht uneitlen Trendsetters.

    (5): Rare Perle: Natacha Smolianoff, 60-jähriger Fan von David Bowie

    Sie schlägt mit ihren Pantoffeln den Rhytmus nach… Hinter ihrer Trifokalbrille und vor Ziggy Stardust-Postern gesteht sie dem Journalisten, indem sie den Krach der Nähmaschine verdeckt: „Wissen Sie, es ist eine lange Geschichte“. Natacha Smolianoff, eine 60-jährige Musikliebhaberin ist Fan von David Bowie und Präsidentin seines Fanclubs in Frankreich, den sie selbst ins Leben gerufen hat. Sie wuchs im Künstlermilieu auf und ergatterte dort ihre ersten kleinen Jobs; erst in Frankreich und dann in England, wo sie eine Tages den bis dahin unbekannten „David“ traf. Es war Liebe auf den ersten Blick. „ Man ist ein Künstler wenn man eine kleine Flamme in sich trägt“, sagt Natascha. Sie schwört, dass er diese Flamme bereits in sich trug, als er noch ein Teenager war. Natascha rollt das „r“ wenn sie uns von ihrem „Pop Rrrrock“ Idol erzählt. „Abgedreht!“ ist Fan von Natascha und präsentiert diese fabelhafte Perle, die aus den Untiefen hervorgekommen ist.

    (6): Skandal: Bowie und sein machtvoller, mystischer Wahn

    1976 stand Bowie kurz davor, sich erneut in die schattenhafte Figur Thin White Duke zu verwandeln. Er lebte damals nach eigenen Angaben ausschließlich von roter Paprika, Kokain und Milch. Derart (unter)ernährt gab er dem Playboy Magazine ein Interview, das traurige Berühmtheit erlangen sollte: Bowie, der ein paar Lines zu viel gesnifft hatte, wurde paranoid und größenwahnsinnig und verstieg sich in völlig abgedrehte Wahnvorstellungen, u. a. verglich er Hitler – „den ersten Rockstar der Geschichte“ – mit Mick Jagger. Die Gemeinsamkeit? Sie beherrschten die Kunst der Inszenierung und wussten, wie man Menschenmassen manipuliert. Drogen und Rock’n’Roll, die klassischen Zutaten für einen Skandal!

    (7): Supercocktail: Tilda Swinton

    In seinem Clip „The stars are out tonight“ umgibt sich David Bowie mit der britischen Schauspielerin Tilda Swinton, die die Rolle der Ehefrau des alternden Sängers spielt. Eine Annäherung die nicht ganz unbedeutend ist, denn einige Internetseiten verdächtigen David und Tilda, ein und dieselbe Person zu sein. Eine Masche, die der Schauspielerin erlaubt, ihre Karriere diskret andauern zu lassen. Falls auch Ihr eine Schauspielerin seid und mit 38 auch noch einen Job ergattern wollt, dann folgt dem Rezept von Tilda Swinton und dem Cocktail, der mit der Zeit immer besser wird.

    (8): Dress Code : Wie kleidet man sich mit wenig Geld wie David Bowie?

    Im Vergleich zu David Bowie haben wir alle einen eher faden Kleidungsstil. Nur um das einmal festzuhalten. Aber nichts hindert daran, zu versuchen, sich wie er zu kleiden! Wollt Ihr aussehen wie Euer Idol, habt jedoch nicht die finanziellen Mittel, Euch die Kreationen von Thierry Mugler oder Kansai Dory zu leisten? Schlaghosen, weiße Tunika und ein großer Schlapphut für einen androgynen Look à la Hunky Dory, oder macht einfach ein paar Löcher in eine lila, ganz vergammelte Leggings, um Euch die Kult-Kleidung von Ziggy Stardust herzustellen: „Abgedreht!“ verrät alle Tricks, um mit bowischen Stil zu glänzen …. ohne sich zu ruinieren.


    Titel: David Bowie Spezial
    Genre: Dokumentation
    Format: mp4
    Laufzeit: 35 Min.
    Sprache: Deutsch
    Hoster: Share-online
    Auflösung: 1280 x 720 / 2356 Kbps
    Video Stream: TV / arte HD
    Audio Stream: AAC
    Video Codec: x264
    Größe: 618 MB
    Parts: 3 Dateien
    Passwort: Ferkel

    Share-online.biz

    Geändert von Dortmunder45 (12.01.17 um 11:14 Uhr) Grund: reup

  2. Folgende Benutzer haben sich bei Dortmunder45 für diesen Beitrag bedankt:

    nowhereman2142 (11.01.16)

  3. #Free Download
    Power Free Uploader
    Registriert seit
    16.07.2014
    Beiträge
    2417
     

  4. #2
    Rektor Avatar von Dortmunder45
    Registriert seit
    19.07.14
    Beiträge
    2.141
    Bedankt
    7
    Danke erhalten: 395
    Wieder online
    VS

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •