Seite 62 von 62 ErsteErste ... 1252606162
Ergebnis 611 bis 613 von 613

Thema: Aktuelle NEWS zu Windows 10

  1. #611
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    45.585
    Bedankt
    342
    Danke erhalten: 2.596

    Großes Mai-Update: Windows 10 bekommt einen neuen Look !

    Ende Mai soll das große Update für Windows 10 erscheinen.
    Die kommende Version des Betriebssystems verspricht viele neue Features – darunter ein neues Design.

    Ein Überblick.

    Jedes Jahr veröffentlicht Microsoft zwei große Updates für Windows 10: Für gewöhnlich kommt eines im Frühjahr und eines im Herbst.
    Auch dieses Jahr soll im Frühjahr eine neue Version für Microsofts Betriebssystem erscheinen.
    Anders als erwartet kommt es voraussichtlich Ende Mai und nicht wie erwartet im April.


    Testversionen wurden bereits an Nutzer ausgespielt.
    Diese sieben Neuerungen gelten als sicher, schreibt "Techradar.com":

    1. Light Theme

    Im letzten Windows-Update erlaubte Microsoft den Dark Mode auch für den Explorer.
    Nun soll ein Light Theme, ein heller Modus, folgen.
    In dem Modus werden unter anderem Farben für das Action Center, das Startmenü und die Taskleiste heller dargestellt.
    Unter "Einstellungen/Personalisierung/Designs" kann man auf "Windows (Light)" klicken, um aus Rabenschwarz Hellblau zu machen.

    2. Microsoft trennt Cortana von der Suche
    Microsofts Sprachassistentin Cortana ist nicht länger Teil der Windows-Suche.
    Wer jetzt etwas in die Suchleiste tippt, erhält Ergebnisse aus dem Betriebssystem.
    Wer Cortana befragen möchte, muss eine separate Schaltfläche anklicken.

    3. Änderungen am Start-Menü
    Laut "Techradar" ist das Startmenü ab dem Windows-10-April-Update weniger überladen.
    Auch sollen sich mehr vorinstallierte Apps löschen lassen.
    Welche das sind, lesen Sie hier.


    Zudem soll das Startmenü in Zukunft auf einem eigenen Prozess laufen: "StartMenuExperienceHost.exe" statt "ShellExperienceHost.exe" wie bisher.
    Dadurch soll es reibungsloser laufen und weniger anfällig für Probleme sein, die durch andere Prozesse im System auftreten können.

    4. Updates lassen sich pausieren
    Nutzer der Windows 10 Home Edition sollen ab der kommenden Version Updates für einige Tage pausieren können.
    Bisher war die Option Nutzern von Windows 10 Pro vorbehalten.
    Alle anderen müssen Tricks anwenden, um automatische Updates auf Windows 10 zu stoppen.


    5. Updates reservieren sich Speicherplatz
    In Zukunft soll Windows sieben Gigabyte Systemspeicher für temporäre Dateien reservieren.
    Das soll verhindern, dass es zu Fehlermeldungen beim Download von Updates kommt, weil Speicherplatz fehlt.

    6. "Sandbox"-Feature wird eingeführt
    Nutzer von Windows 10 Professional sollen Zugriff auf das "Sandbox"-Tool erhalten.
    Dabei handelt es sich um eine – vom restlichen System – abgeschottete Umgebung.
    Hier können Sie potenziell gefährliche Programme ausprobieren, wie Dateien aus unsicheren Quellen, ohne das restliche System zu gefährden.

    7. Fehlerbildschirm zeigt Lösung
    Der "Blue Screen of Death" erscheint jedes Mal, wenn Windows wegen eines Problems nicht weiter sicher nutzbar ist.
    In Zukunft soll die Fehlermeldung auch Lösungsansätze zeigen, die Nutzer ausprobieren können.
    Auch sollen die Fehlermeldungen einen Link zu einer Wissensdatenbank enthalten.

    So werden Sie Tester
    Wer sein Windows auf die neue Version aktualisieren will, sollte zudem seinen Festplattenspeicher überprüfen.
    Denn laut Microsoft soll das Mai-Update für Windows 10 32 Gigabyte (GB) Speicher beanspruchen.
    Bisher waren um die 16 GB üblich.
    Hier zeigen wir Ihnen Tipps, wie Sie mehr Platz auf der Platte schaffen.


    Wer im Voraus die neue Windows-Version ausprobieren möchte, kann sich zudem für das Windows-Insider-Programm anmelden.
    In diesem Artikel haben wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu erstellt.


    Updates werden jeweils an Tester im sogenannten Fast Ring und Slow Ring verteilt.
    Die Tester im Fast Ring gehören dabei zu den ersten, die die neue Version erhalten.
    Allerdings ist diese Version auch meist fehleranfälliger.
    Nutzer im Slow Ring erhalten meist stabilere Builds.


    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  2. Folgende Benutzer haben sich bei collombo für diesen Beitrag bedankt:

    neofelis (02.05.19)

  3. #612
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    45.585
    Bedankt
    342
    Danke erhalten: 2.596

    Microsoft Edge erhält IE-Modus und weitere Neuerungen !

    Microsoft spendiert dem neuen Edge mit Chrome-Engine einen IE-Modus.
    Und viele weitere Neuerungen.


    Windows Insider dürfen seit einigen Wochen bereits den neuen Browser Edge testen, der die Open-Source-Browser-Engine Chromium verwendet.
    Microsoft hatte im Dezember 2018 angekündigt, dass Edge künftig nicht mehr die selbst entwickelte Browser-Engine EdgeHTML verwenden wird, sondern Chromium zum Einsatz kommen wird, also die Browser-Engine, die bereits Googles Chrome und viele weitere Browser verwenden.

    Immer wieder werden Edge für Insider seit dem neue Funktionen hinzugefügt.
    Auf der am Montag in Seattle gestarteten Entwickler-Messe BUILD 2019 (6.5. - 8.5.2019) wurden gleich mehrere weitere Neuerungen vorgestellt.
    Wichtigste neue Funktionen: Edge erhält einen IE-Modus.

    Der IE-Modus richtet sich laut Angaben von Microsoft an die mehr als 60 Prozent von Unternehmen, die heutzutage mehrere Browser verwenden müssen.
    Alte Web-Applikationen wurden seinerzeit für den Internet Explorer entwickelt und müssen auch heutzutage noch funktionieren.
    Davon hängt oft ab, ob ein Unternehmen bereit ist, von einem älteren Betriebssystem zu Windows 10 zu wechseln.

    Der IE-Modus in Edge kann diese Entscheidung erleichtern: In Microsoft Edge kann ein Tab geöffnet werden, in dem der Internet Explorer läuft.
    Damit sind auch alle Internet-Explorer-basierten Anwendungen im modernen Edge-Browser verwendbar.

    Außerdem kündigt Microsoft für Edge auch neue Datenschutz-Tools an: Die zusätzlichen Tools erlauben es den Anwendern. unter den drei Datenschutzstufen "uneingeschränkt", "ausgewogen" und "strikt" auszuwählen.
    Je nach ausgewählter Option werden die Möglichkeiten immer weiter für Drittanbieter eingeschränkt, das Nutzungsverhalten der Anwender nachzuvollziehen.
    Dadurch erhalten die Anwender mehr Kontrolle und Transparenz bei der Nutzung von Edge.

    In einer Live-Demo wurden wir auch neugierig auf die Edge-Neuerung "Sammlungen": Diese Funktion erlaubt es Anwendern Inhalte aus Websites effizienter zu sammeln, zu organisieren, zu teilen und zu exportieren.
    Hinzu kommt eine Office-Integration. Informationen zu einem Produkt lassen sich in einer solchen "Sammlung" über mehrere Websites hinweg an einem Ort sammeln.
    Diese gesammelten Informationen können dann anschließend beispielsweise in ein Word-Dokument oder in eine Excel-Tabelle exportiert oder an einen Bekannten oder Kollegen per Mail gesendet werden.
    Dabei werde auch alle HTML-Formatierungen entfernt.

    Microsoft will auch die Web-Kompatibilität für Edge-Nutzer weeiter verbessern.
    Außerdem soll sichergestellt werden, dass Websites, die Entwickler für Chromium entwickelt und gestaltet haben, künftig ohne weiteren Aufwand direkt zu Microsoft Edge kompatibel sind.
    Der Aufwand seitens Microsoft um dies sicherzustellen dürfte nicht allzu groß sein, schließlich verwendet ja Edge die Chromium-Engine.
    Im Vergleich zu bisher dürfen die Web-Entwickler aber aufatmen, schließlich müssen sie ihre Websites künftig für weniger Browser-Engines optimieren.



    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

  4. #613
    Moderator Avatar von collombo
    Registriert seit
    16.07.14
    Beiträge
    45.585
    Bedankt
    342
    Danke erhalten: 2.596

    Windows 10 im abgesicherten Modus starten - so geht´s !

    Mit F8 ließen sich früher Windows-Rechner im sicheren Modus booten.
    Unter Windows 10 funktioniert der Trick aber nicht immer.


    Windows-Nutzer haben früher gelernt: Wenn während des Bootens die F8-Taste gedrückt gehalten wird, dann bootet das Betriebssystem im sicheren Modus.
    Der Trick funktioniert allerdings bei vielen Windows-10-Rechnern nicht mehr.
    Durch Verwendung des modernen UEFI-Bios und / oder SSDs bootet Windows 10 so schnell, dass das Hämmern auf die F8-Taste der Tastatur immer zu spät kommt.

    Der abgesicherte Modus von Windows 10 hilft immer dann, wenn Windows Probleme macht.
    Also beispielsweise nicht mehr startet, der Bootvorgang abbricht oder das System regelmäßig abstürzt.

    So können Sie Windows 10 einfach im sicheren Modus starten:

    1) F8-Taste probieren
    Starten Sie den Rechner neu und drücken Sie beim Booten mehrfach schnell hintereinander die F8-Taste auf der Tastatur.
    Erscheinen nun die erweiterten Boot-Optionen, haben Sie das Ziel bereits erreicht.
    Sonst geht´s weiter mit...

    2) Neustart in den sicheren Modus direkt aus Windows 10 heraus
    Unter Windows 10 halten Sie die Shift-Taste gedrückt, während Sie auf der Kachel-Oberfläche auf den "Ein/Aus"-Knopf oben rechts klicken und dann "Neustart" auswählen.
    Alternativ, falls Sie auf der Desktop-Oberfläche sind: Drücken Sie Windows-Taste + X oder mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo unten links, und halten Sie dann die Shift-Taste beim Klick auf "Neu starten" gedrückt.

    Unter "Optionen auswählen" klicken Sie dann auf "Problembehandlung", "Erweiterte Optionen" und "Starteinstellungen".
    Von hier aus erfolgt der Start in den sicheren Modus.

    3) Sicherer Modus über Systemkonfiguration


    Drücken Sie auf dem Desktop die Tastenkombination Windows-Taste + R, geben dann im Ausführen-Dialog msconfig ein und drücken abschließend die Enter-Taste.
    Im Fenster "Systemkonfiguration" wechseln Sie nun in den Reiter "Start".
    Markieren Sie den Eintrag der Partition, über die Windows gestartet wird ("Aktuelles Betriebssystem").
    Unter Startoptionen können Sie hier nun ein Häkchen bei "Abgesicherter Start" machen.
    Falls nötig, aktivieren Sie hier auch "Netzwerk".

    Wichtig: Windows startet ab jetzt immer im abgesicherten Modus.
    Vergessen Sie also nicht, das Häkchen zu entfernen, sobald Sie Windows wieder normal starten möchten!



    ************************************************** *****
    'Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet,weil sie
    aus Versehen die Tasten 'ALT' und 'ENTFERNEN' drücken.'

    ************************************************** *****

Seite 62 von 62 ErsteErste ... 1252606162

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •